Erste Frühlingsboten

Frühling läßt sein weißes Fell
(frei nach Eduard Mörike)
 
Frühling läßt sein weißes Fell
Wieder flattern durch die Lüfte
Süße, wohlbekannte Düfte 

lockten  Katze Weiß recht schnellVeilchen träumen schon,
Wollten balde kommen
Doch, von fern ein dickes Hinterteil setzt sich nieder wie Beton.Frühling, ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen! 

4 Antworten auf „Erste Frühlingsboten“

  1. Ich ziehe ja seit drei Jahren nichts menschlich Essbares wie Kräuter oder Blühendes – außer Katzenminze – auf meinem Balkon. Dabei war weniger das Bedürfnis von Merlin und Marlowe, sich daraufzulegen (obwohl das hinzukam) ausschlaggebend, sondern ihre Grabes- und Düngelust *hmpf* Diese Art Ostereier in frisch bearbeiteter Erde mochte ich irgendwie nicht.

    Ich habe inzwischen Ziersteine so in der Balkonumrandung auf der Erde verteilt, dass die MuMs keine Lust mehr auf Umgraben haben. Allerdings habe ich keine Plastik- o.ä. Abdeckung zwischen Steinen und Erde: Katzengras wird zuächst 1x im Topf gekauft, ausgetopft und eingebuddelt. Der Rasen aus dem letzten Jahr kommt nach und nach durch und die Katzenminze gräbt sich ja auch durch fast alles *lach* Zur Zeit erwärmt die Sonne die Steine – Marlowe legt sich darauf und macht die vereinzelt dort durchkommenden Grashalme platt, aber an anderen Stellen haben die MuMs ja Katzengras und, wenn sie wollen, später auch Katzenminze 🙂

    Frohe Ostern 🙂

    ps: anglen als wortbestätigung liest sich wie angeln und lässt mich weiter an katzen denken und nicht nur an karfreitagsfisch *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.